4. Juni 2024
18.00 Uhr
LOOK21, Stuttgart
Was erwartet Sie bei den Stuttgarter Compliance Gesprächen?
ESG: Chancen und Risken für den deutschen Mittelstand
Wie Unternehmen sich auf die notwendige Transformation der Wirtschaft vorbereiten
Die Notwendigkeit der Transformation der Wirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit hat die Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns in den letzten Jahren spürbar beeinflusst. Der Begriff „ESG“ (Environmental, Social, Governance) steht nicht nur für zahlreiche neue Regulierungen und Vorgaben für die Wirtschaft, sondern auch für erhöhte Anforderungen an die Berichterstattung durch die Unternehmen.
Diese Veränderungen haben direkten Einfluss auf die Risiko- /Chancenlandschaft der Unternehmen. Auf der einen Seite ergeben sich substanzielle unternehmerische Chancen für mehr Wachstum, eine Steigerung der Profitabilität und eine Stärkung der Resilienz. Dem stehen auf der anderen Seite aber auch erhebliche neue Risiken in den Bereichen Finanzierung, Haftung und Offenlegung von Informationen bis hin zur Bewertung oder Fortführung des Unternehmens gegenüber. Das größte Risiko ist nichts zu tun!
In der Praxis ist zu beobachten, dass einige Vorreiter im deutschen Mittelstand die unternehmerischen Chancen schon erfolgreich nutzen und sich spürbare Wettbewerbsvorteile erschlossen haben. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass viele Unternehmen die entstandenen Risiken aufgrund fehlender Kenntnisse, der hohen Komplexität des Themas und fehlender ESG-Kompetenz unterschätzen.
Im Rahmen der Stuttgarter Compliance Gespräche möchten wir Ihnen deshalb aufzeigen, wie Unternehmen die mit dem Thema ESG verbundenen Chancen nutzen und gleichzeitig die Risiken kontrolliert steuern können. Dazu geben wir Ihnen in einer Keynote zunächst einen Einblick, wie Unternehmen ESG-Themen konkret in der Praxis angehen können und welche Muster bei den erfolgreichen Unternehmen zu beobachten sind.
In der anschließenden Diskussionsrunde werden dann vertieft Aspekte der Compliance-Anforderungen und der unternehmerischen Verantwortung im Rahmen von ESG besprochen und diskutiert.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Die Speaker
Impulsvortrag und Diskussionsrunde

Dr. Felix A Zimmermann
Dr. Felix A. Zimmermann war über 20 Jahre als CFO und CEO in börsennotierten Unternehmen tätig, die mehrheitlich im Familienbesitz waren. Zuletzt war er 12 Jahre CEO der TAKKT AG in Stuttgart. Seit 2021 ist Zimmermann selbstständiger Berater (VOIKOS GmbH) von Familienunternehmen mit Fokus auf ESG. An der Universität Freiburg gibt er sein Wissen zu Themen wie „nachhaltige Unternehmensführung“ im Rahmen eines Lehrauftrags weiter. Außerdem ist er als Bei- und Stiftungsrat aktiv. Im November 2023 hat er das Buch „ESG – Made in Germany: Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie für deutsche Familienunternehmen“ im Herder-Verlag veröffentlicht.
Diskussionsrunde

Dr. Anne de Boer, LL.M. (RSA)
HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK PartG mbB

Dr. Thomas Kreuz
OPPENLÄNDER Rechtsanwälte PartG mbB

Dr. Thomas Weimann 
BRP RENAUD
Dr. Anne de Boer ist Partnerin im Stuttgarter Büro von Heuking. Sie begann 2002 als Rechtsanwältin bei Lovells im Bereich M&A/PE und ist nach Station bei GSK Stockmann seit 2015 für Heuking tätig. Ihre Schwerpunkte liegen im Finanzierungs- und Kapitalmarktrecht einschließlich Nachhaltiger Finanzierungen. Sie berät zudem in der Kapitalmarkt-Compliance sowie im Gesellschaftsrecht und bei Unternehmenstransaktionen. Sie ist Mitglied des French Desk. Zudem ist sie jeweils Co-Leiterin der Praxisgruppe ESG Nachhaltiges Wirtschaften sowie der Praxisgruppe Kapitalmarktrecht bei Heuking.
Dr. Thomas Kreuz ist Rechtsanwalt und Partner bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte in Stuttgart und leitet dort die Fokusgruppe ESG. Er studierte und promovierte an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und war vor seiner Tätigkeit bei OPPENLÄNDER mehr als ein Jahrzehnt bei zwei deutschen Großkanzleien in Stuttgart und Frankfurt sowie einer irischen Großkanzlei in Dublin tätig. Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Gesellschaftsrecht und dort im Bereich Compliance & Governance. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der präventiven Compliance-Beratung von Kapital- und Personengesellschaften, Genossenschaften sowie deren Gremien und Organmitgliedern. Hierbei berät er auch zum Hinweisgeberschutzgesetz und betreibt die interne Meldestelle für mehrere Mandanten. Zu diesen Themenbereichen hält er regelmäßig Vorträge und gibt Schulungen. Außerdem ist er Autor diverser Fachveröffentlichungen und wurde als Rechtsanwalt mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von Legal Top 500 und Best Lawyers im Bereich Gesellschaftsrecht.
Dr. Thomas Weimann verantwortet bei BRP RENAUD den Bereich IT- und Datenschutzrecht. Sein Team und er beraten bei der Gestaltung von Standardbedingungen und Projektverträgen, übernehmen aber auch die Prozessführung im Streitfall. Er unterstützt seine Mandanten insbesondere auch bei Verhandlungen und Auseinandersetzungen mit Datenschutzbehörden. Zu den – deutschen und internationalen – Mandanten zählen Rechenzentren, Softwareunternehmen, Lösungsanbieter und Webportale sowie hochspezialisierte und bekannte Unternehmen aus den Bereichen Automotive und Maschinenbau. Dr. Thomas Weimann studierte und promovierte an der Universität Tübingen und arbeitete während des Referendariats in Riad, Saudi-Arabien. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Rechtsabteilung der IBM Deutschland ist er seit 2000 bei BRP RENAUD tätig, seit 2003 als Partner. Dr. Thomas Weimann ist Mitglied von ITechLaw und der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik. Dr. Thomas Weimann berät in Deutsch und Englisch.
Moderation
Moderation

Dr. Jürgen Bürkle
BRP RENAUD
Anmoderation

Bianca Menzel
Südwest Media Network GmbH
Dr. Jürgen Bürkle ist seit Dezember 2020 als Partner bei BRP RENAUD und berät dort Mandanten in den Bereichen Compliance, Governance und Aufsichtsrecht. Zuvor war er langjährig als Leiter des Bereichs Recht & Compliance der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. tätig. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg mit den Schwerpunkten Wirtschafts- und Steuerrecht und promovierte an der Universität Mannheim zu einem versicherungsaufsichtsrechtlichen Thema („Der Sonderbeauftragte der BaFin“). Dr. Jürgen Bürkle ist Herausgeber des Handbuchs „Compliance in Versicherungsunternehmen“, gemeinsam mit Hauschka/Schieffer Herausgeber des Handbuchs „Der Compliance Officer“ und Mitautor im Handbuch „Corporate Compliance“ von Hauschka/Moosmayer/Lösler. Er hat daneben zahlreiche Beiträge zu den Bereichen Compliance, Governance und Aufsichtsrecht veröffentlicht. Er ist außerdem Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift „Versicherungsrecht“ und betreut dort die Themen Versicherungsaufsichts- und Versicherungsunternehmensrecht.
Redakteurin: 2019 – bis heute
Volontärin: 2017 – 2019
Freiberufliche Autorin: 2013 – 2017
Hochschule der Medien (HdM)
Gastdozentin für den Verlagsstudiengang Media Publishing 2022 – bis heute
Volkshochschule Rottenburg am Neckar
Tutorin in Deutschsprachkursen für Geflüchtete und Asylantragsteller:innen 2015 – 2016
Sprachlernzentrum Bischkek (Kirgistan), Partner des Goethe-Instituts
Tutorin in Deutschsprachkursen (B1/B2) 2015
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Bachelor of Arts – BA, Ethnologie und Empirische Kulturwissenschaft 2013 – 2017
Veranstalter

   

Partner

       

4. Juni 2024
18.00 Uhr
LOOK21, Stuttgart
Was erwartet Sie bei den Stuttgarter Compliance Gesprächen?
ESG: Chancen und Risken für den deutschen Mittelstand
Wie Unternehmen sich auf die notwendige Transformation der Wirtschaft vorbereiten
Die Notwendigkeit der Transformation der Wirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit hat die Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns in den letzten Jahren spürbar beeinflusst. Der Begriff „ESG“ (Environmental, Social, Governance) steht nicht nur für zahlreiche neue Regulierungen und Vorgaben für die Wirtschaft, sondern auch für erhöhte Anforderungen an die Berichterstattung durch die Unternehmen.
Diese Veränderungen haben direkten Einfluss auf die Risiko- /Chancenlandschaft der Unternehmen. Auf der einen Seite ergeben sich substanzielle unternehmerische Chancen für mehr Wachstum, eine Steigerung der Profitabilität und eine Stärkung der Resilienz. Dem stehen auf der anderen Seite aber auch erhebliche neue Risiken in den Bereichen Finanzierung, Haftung und Offenlegung von Informationen bis hin zur Bewertung oder Fortführung des Unternehmens gegenüber. Das größte Risiko ist nichts zu tun!
In der Praxis ist zu beobachten, dass einige Vorreiter im deutschen Mittelstand die unternehmerischen Chancen schon erfolgreich nutzen und sich spürbare Wettbewerbsvorteile erschlossen haben. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass viele Unternehmen die entstandenen Risiken aufgrund fehlender Kenntnisse, der hohen Komplexität des Themas und fehlender ESG-Kompetenz unterschätzen.
Im Rahmen der Stuttgarter Compliance Gespräche möchten wir Ihnen deshalb aufzeigen, wie Unternehmen die mit dem Thema ESG verbundenen Chancen nutzen und gleichzeitig die Risiken kontrolliert steuern können. Dazu geben wir Ihnen in einer Keynote zunächst einen Einblick, wie Unternehmen ESG-Themen konkret in der Praxis angehen können und welche Muster bei den erfolgreichen Unternehmen zu beobachten sind.
In der anschließenden Diskussionsrunde werden dann vertieft Aspekte der Compliance-Anforderungen und der unternehmerischen Verantwortung im Rahmen von ESG besprochen und diskutiert.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Die Speaker
Moderation

Dr. Jürgen Bürkle
BRP RENAUD
Dr. Jürgen Bürkle ist seit Dezember 2020 als Partner bei BRP RENAUD und berät dort Mandanten in den Bereichen Compliance, Governance und Aufsichtsrecht. Zuvor war er langjährig als Leiter des Bereichs Recht & Compliance der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. tätig. Er studierte Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg mit den Schwerpunkten Wirtschafts- und Steuerrecht und promovierte an der Universität Mannheim zu einem versicherungsaufsichtsrechtlichen Thema („Der Sonderbeauftragte der BaFin“). Dr. Jürgen Bürkle ist Herausgeber des Handbuchs „Compliance in Versicherungsunternehmen“, gemeinsam mit Hauschka/Schieffer Herausgeber des Handbuchs „Der Compliance Officer“ und Mitautor im Handbuch „Corporate Compliance“ von Hauschka/Moosmayer/Lösler. Er hat daneben zahlreiche Beiträge zu den Bereichen Compliance, Governance und Aufsichtsrecht veröffentlicht. Er ist außerdem Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift „Versicherungsrecht“ und betreut dort die Themen Versicherungsaufsichts- und Versicherungsunternehmensrecht.
Anmoderation

Bianca Menzel
Südwest Media Network GmbH
Redakteurin: 2019 – bis heute
Volontärin: 2017 – 2019
Freiberufliche Autorin: 2013 – 2017
Hochschule der Medien (HdM)
Gastdozentin für den Verlagsstudiengang Media Publishing 2022 – bis heute
Volkshochschule Rottenburg am Neckar
Tutorin in Deutschsprachkursen für Geflüchtete und Asylantragsteller:innen 2015 – 2016
Sprachlernzentrum Bischkek (Kirgistan), Partner des Goethe-Instituts
Tutorin in Deutschsprachkursen (B1/B2) 2015
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Bachelor of Arts – BA, Ethnologie und Empirische Kulturwissenschaft 2013 – 2017
Impulsvortrag und Diskussionsrunde

Dr. Felix A Zimmermann
Dr. Felix A. Zimmermann war über 20 Jahre als CFO und CEO in börsennotierten Unternehmen tätig, die mehrheitlich im Familienbesitz waren. Zuletzt war er 12 Jahre CEO der TAKKT AG in Stuttgart. Seit 2021 ist Zimmermann selbstständiger Berater (VOIKOS GmbH) von Familienunternehmen mit Fokus auf ESG. An der Universität Freiburg gibt er sein Wissen zu Themen wie „nachhaltige Unternehmensführung“ im Rahmen eines Lehrauftrags weiter. Außerdem ist er als Bei- und Stiftungsrat aktiv. Im November 2023 hat er das Buch „ESG – Made in Germany: Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie für deutsche Familienunternehmen“ im Herder-Verlag veröffentlicht.
Diskussionsrunde

Dr. Anne de Boer, LL.M. (RSA)
HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK PartG mbB
Dr. Anne de Boer ist Partnerin im Stuttgarter Büro von Heuking. Sie begann 2002 als Rechtsanwältin bei Lovells im Bereich M&A/PE und ist nach Station bei GSK Stockmann seit 2015 für Heuking tätig. Ihre Schwerpunkte liegen im Finanzierungs- und Kapitalmarktrecht einschließlich Nachhaltiger Finanzierungen. Sie berät zudem in der Kapitalmarkt-Compliance sowie im Gesellschaftsrecht und bei Unternehmenstransaktionen. Sie ist Mitglied des French Desk. Zudem ist sie jeweils Co-Leiterin der Praxisgruppe ESG Nachhaltiges Wirtschaften sowie der Praxisgruppe Kapitalmarktrecht bei Heuking.

Dr. Thomas Kreuz
OPPENLÄNDER Rechtsanwälte PartG mbB
Dr. Thomas Kreuz ist Rechtsanwalt und Partner bei OPPENLÄNDER Rechtsanwälte in Stuttgart und leitet dort die Fokusgruppe ESG. Er studierte und promovierte an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und war vor seiner Tätigkeit bei OPPENLÄNDER mehr als ein Jahrzehnt bei zwei deutschen Großkanzleien in Stuttgart und Frankfurt sowie einer irischen Großkanzlei in Dublin tätig. Sein Beratungsschwerpunkt liegt im Gesellschaftsrecht und dort im Bereich Compliance & Governance. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der präventiven Compliance-Beratung von Kapital- und Personengesellschaften, Genossenschaften sowie deren Gremien und Organmitgliedern. Hierbei berät er auch zum Hinweisgeberschutzgesetz und betreibt die interne Meldestelle für mehrere Mandanten. Zu diesen Themenbereichen hält er regelmäßig Vorträge und gibt Schulungen. Außerdem ist er Autor diverser Fachveröffentlichungen und wurde als Rechtsanwalt mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von Legal Top 500 und Best Lawyers im Bereich Gesellschaftsrecht.

Dr. Thomas Weimann
BRP RENAUD
Dr. Thomas Weimann verantwortet bei BRP RENAUD den Bereich IT- und Datenschutzrecht. Sein Team und er beraten bei der Gestaltung von Standardbedingungen und Projektverträgen, übernehmen aber auch die Prozessführung im Streitfall. Er unterstützt seine Mandanten insbesondere auch bei Verhandlungen und Auseinandersetzungen mit Datenschutzbehörden. Zu den – deutschen und internationalen – Mandanten zählen Rechenzentren, Softwareunternehmen, Lösungsanbieter und Webportale sowie hochspezialisierte und bekannte Unternehmen aus den Bereichen Automotive und Maschinenbau. Dr. Thomas Weimann studierte und promovierte an der Universität Tübingen und arbeitete während des Referendariats in Riad, Saudi-Arabien. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt zugelassen. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Rechtsabteilung der IBM Deutschland ist er seit 2000 bei BRP RENAUD tätig, seit 2003 als Partner. Dr. Thomas Weimann ist Mitglied von ITechLaw und der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik. Dr. Thomas Weimann berät in Deutsch und Englisch.
Veranstalter

Partner